Montag, 3. Dezember 2018

Gehorchen


Es kann so einfach sein, gehorche doch einfach!








Ach das ist so einfach?
Wenn es so einfach wäre, würde ich es dann nicht einfach tun?
Wenn es so einfach wäre, würden es dann nicht sogar viel mehr Menschen tun, denn Menschen neigen doch dazu den einfachen Weg lieber zu gehen, bloß keine Anstrengung zu haben und nichts zu investieren?

Aber die Wahrheit lautet doch: gehorchen ist nicht einfach!

Zumal, wenn man gegen eigene Bedürfnisse handeln soll, oder einfach keine Energie hat, oder einfach mal nicht folgen möchte (wobei dieser Faktor immer einen Hintergrund hat, den man heraus finden kann und somit abänderbar ist).

Gehorchen ist manchmal einfach, oft sogar, wenn es einem gut geht, aber wenn man einen Spagat zwischen zwei Leben führen muss, ist es nicht einfach, weil man hin und her gerissen wird und sich jedes mal auf die eine Seite einstellen muss, oder eben auf die andere, aber nie wirklich ankommen kann. Ein ständiges, kontinuierliches orientieren, zurecht finden und wieder von vorne beginnen.

Es kostet Kraft, laugt aus und macht unendlich traurig, falls man eine von beiden Seiten favorisiert.


Ich wäre gerne immer Sklavin, aber das reale normale Leben existiert nunmal auch und will gelebt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten