Donnerstag, 10. Januar 2019

Vorsichtiger Start

Nach einer langen tagebuchfreien Zeit, ein zaghafter Neustart.



Heute durfte ich zu meinem Herrn fahren, brachte ihm Brötchen mit und ging einkaufen, als er zur Arbeit fuhr.
Zurück hatte ich bereits fertig gekocht, war frisch geduscht und rasiert und voller Vorfreude.






Es gab eine leckere Schupfnudel Jägerpfanne und als Nachtisch Griesbrei.
Voller Freude konnte ich beobachten, dass es ihm gut schmeckte und er sparte auch nicht mit Lob.

Wir schauten einen Film an, ich schlief derweil ein und er beließ mich so, fuhr zur Packstation, holte unser neues Spielzeug ab und später weihten wir es auch ein.
Eine Jutepeitsche.

Bilder kommen vielleicht ein anderes mal samt Fazit.

Ich durfte ihm zu Diensten sein und wurde abends Heim gefahren.

Dort habe ich meine Aufgaben erfüllt, indem ich mein Matra nieder schrieb und mein Abendritual "Was habe ich meinem Herrn heute Gutes getan?" verfasst.

Eigentlich wollte er mich ins Bett bringen, jedoch schlief er scheinbar ein?
Laut Regeln habe ich ihn zu wecken, bis ich im Bett bin, dass fällt sehr schwer, weil ich ihn eigentlich schlafen lassen möchte.

Er war heute sehr gut zu mir, lobte mich viel, streichelte mich noch mehr und gab mir eine gute Mischung an Härte und Zärtlichkeit, ich bin sehr zufrieden und glücklich und freue mich umso mehr auf morgen!







Keine Kommentare:

Kommentar posten