Mittwoch, 2. September 2020

Antwort auf eine Frage

Unter meinem vorherigen Beitrag bekam ich folgende schöne Nachricht:

Ich finde den Blog wunderbar, ehrlich und aufrichtig. Mein Glückwunsch!
Ich habe eine kurze Frage: habt ihr inzwischen eure Regeln festgelegt? Und wenn ja, welche?
Gerne kannst du mir auch an meine mailadresse antworten, wenn ihr (du) die nicht öffentlich antworten willst.

Als ich gerade die Antwort schrieb und sie länger wurde, dachte ich mir, das ist doch auch ein schöner Eintrag, also hier die Antwort :)


Hallo :)
Erst einmal Dankeschön! Danke für das Kompliment und die lieben Worte. Danke auch, dass Du Dir die Zeit nimmst und unseren Blog liest.
So, nun zu Deiner Antwort:

Feste Regeln hmm. Schwierig. In der Theorie ja! Praktisch achtet Monsieur im Moment nur selten darauf.

In der Theorie habe ich zu fragen, ob ich auf die Toilette darf, allgemein was ich machen darf/soll, habe Ihn mit Anrede anzusprechen, muss fragen, ob ich Genussmittel zu mir nehmen darf und er bestimmt dadurch meinen Tag.
Fragen, bitten und eine Erlaubnis einholen sollte also meinen Tagesablauf bestimmen, da ich nach wie vor keinen geregelten bekommen habe.

In der Praxis ist derzeit (und das leider regelmäßig) nichts davon der Fall. Mal verlangt er etwas davon zwischendurch und dann komme ich dem natürlich liebend gerne sofort nach, aber wenn man merkt, dass es ansonsten keine Rolle spielt, verliert man das Interesse daran. Wenn es nur einer Person wichtig ist, aber zwei dazugehören, wird es schnell fade.

Ursprünglich arbeiteten wir an einem dauerhaften Tagesplan, der Variationen zulässt, aber gewisse Eckpunkte beinhaltet, die den Tag strukturieren und immer gleich sind, aber dazu kam es nie.

Ich liebe Regeln!
Ich liebe es, wenn ich wirklich vorgegeben bekomme, was ich zu tun habe.
Ich genieße es und spüre darin meine Freiheit und einen großen Sinn.

Umso mehr fehlt es mir, hinterlässt eine Lücke, die ich mühsam selber stopfen muss und dafür gehen viele Ressourcen drauf, die ich gerne anders nutzen würde.

Ich kann eine große Hilfe meines Herrn sein und versuche es trotz allem permanent, nur ist es wie ein Staudamm der überläuft, weil keiner mal Ventile öffnet und so überschwemme ich eher alles und bin nicht sinnvoll eingesetzt.

Ehrlich gesagt habe ich oft den Eindruck, so lange ich meinen Herrn einfach in Ruhe lasse, ihm aus dem Weg gehe und ruhig bin, geht es ihm besser, daher kümmere ich mich um den Haushalt, dass alles organisiert ist und vorhanden, wenn er es braucht. Schaue, dass seine Bedürfnisse, soweit ich sie kenne, befriedigt sind und wenn er etwas braucht, versuche ich es zeitnah zu erfüllen, möglichst so, dass er keinen Aufwand hat.

Er hatte mal mit einem Regelbuch begonnen, in dem er Regeln sammelte und sie durch Erklärungen mit Sinn füllte, jedoch wurde das nie fertig und liegt brach.


Das soll nun nicht unfair klingen!
Mein Herr hat auch viel um die Ohren und die Situation mit der Katze macht uns sehr zu schaffen.
Ich habe versucht es objektiv zu beschreiben, was genau genommen nie geht, weil man immer eine Meinung und Gefühle dazu hat, aber ich habe es versucht.

Ich hoffe, dass ich Deine Frage beantworten konnte?

Ganz liebe Grüße!



Kommentare:

  1. Meine liebe Bianca. Du bist wirklich eine perfekte Smlerin und zudem auch attraktiv. Ich Plane regelmäßig meine eigene Tagesplan und selbst das geht nie auf. Dabei Hasse ich jegliche Abweichung hier von. Warum ich diese überhaupt noch Plane, keine Ahnung. Ich brauche halt feste Strukturen selbst in meinem Leben. Gruß Karl Wolf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Karl, darüber wird sich mein Herr freuen und sich verstanden fühlen :)
      Danke für Deine Komplimente!
      Fühl Dich geknuddelt :)

      Löschen
  2. Hallo und danke für die schöne lange Antwort, wie meist bei dir ehrlich und ausführlich.

    Auch ich mag Regeln, habe aber momentan keinen D der mir welche vorgibt, weshalb ich mir selber welche gegeben habe, also so eine Art Stundenplan (wann stehe ich auf, wann masturbiere ich, wann gehe ich ins Bett usw.). Mir tut es leid, das du keine vorgegeben bekommst wo du sie doch so nötig hast (ich kenne das Gefühl des "sich verloren fühlen").
    Vielleicht fällt es ihm leichter dir einen Stundenplan zu geben, das wäre ja schon ein Anfang. Viel Glück weiterhin mit deinem D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo nochmal :)

      Ob ich einen Stundenplan bekomme, ist auch die Entscheidung meines Herrn, so wie alles andere auch, da rede ich ihm nicht rein, jedoch wird er das hier sicher schon gelesen haben, also mal abwarten was er daraus macht :)

      Leider gibt es mir so rein gar nichts, wenn ich mich selber etwas vorschreibe, ganz im Gegenteil, ich brauche zwingend das Gefühl fremdbestimmt zu sein. Sein Wille ist mein Fetisch, daher wäre es für mich sinnlos, wenn ich mir selber einen Tagesplan aufgeben würde, aber danke für Deine Ideen und den Input!
      Ich wünsche Dir, dass Du ganz bald jemanden für Dich findest und glücklich wirst!

      Löschen
    2. Danke - und: ich wollte euch keine Vorschriften machen. Falls ihr das so verstanden habt, tut es mir leid.

      Löschen
    3. So kam es nicht an, keine Sorge. Tut mir leid, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe!

      Löschen