Freitag, 30. August 2019

Arbeitstier

Ich bin ein Arbeitstier, keine Prinzessin.

Ich mag es, wenn ich mir etwas erarbeiten muss, dafür kämpfen muss, weil es dann eine Belohnung ist, Luxus und Wert hat.

Sachen die man geschenkt bekommt, haben nie den selben Wert, wie etwas, auf das man hinarbeiten musste.

Ich mag es nicht soft angefasst zu werden, Zucker in den Arsch geblasen zu bekommen, es einfach zu haben, weil es dann normal ist und selbstverständlich und eben wertlos.

Was ich mag, ist uninteressant, denn mein Herr erzieht mich und entscheidet.
Wenn er entscheidet, ich bekomme etwas, auch nichts dafür getan zu haben, so ist es dennoch seine Entscheidung und sein Weg.

Da gehen wir scheinbar noch immer sehr weit auseinander und ich komme damit noch immer nicht klar.

Ich ändere alles für ihn, passe meine Sprache an, lerne, gehe auf ihn ein, beobachte, korrigiere mich, aber da komme ich nicht klar mit.

Beispiel: Gestern ging es sehr spät ins Bett, sehr früh wieder raus, ich war total müde. Er sagte, einfach so, weil ich ja müde war, leg Dich aufs Sofa und schlaf etwas.

Ich schlief und schlief und schlief, wurde von alleine wach, er hatte mich nicht geweckt, sondern in der Zwischenzeit in der Wohnung gearbeitet.

Ich bin ihm einerseits dankbar für den Schlaf und die Zeit und dass er etwas für uns gearbeitet hat, andererseits ist es mir zu weich, zu flauschig, zu soft.

Natürlich ist es seine Entscheidung, aber ich fühle mich schlecht damit, habe gefühlt keinen Platz, bin nur ein Stino (kommt von stink normal) und das was mich ausmacht, was ich bin, muss in den Hintergrund treten, wird nicht gesehen, nicht angesprochen und ich wache also auf und bin frustriert, traurig und hätte lieber schmerzhaft auf dem Boden geschlafen, als mal wieder, noch etwas "geschenkt" zu bekommen.

Ich versuche mir einzureden, dass er es ja entschieden hat, es sein Wille war, aber ich fühle mich dennoch Haltlos und schlecht und weil ich es tue und nicht seine Entscheidung einfach annehmen kann, verstärkt es sich noch mehr.

Jetzt muss ich mir wieder mein Stino-Gesicht aufsetzen, funktionieren und den wichtigsten Teil in mir, meine innere Essenz verleugnen, weil er damit so gar nichts anfangen kann und wütend wird, wenn er dies liest und mir damit noch mehr weh tut, als der Schmerz, den ich seit dem Aufwachen schon empfinde und so leide ich dann wieder den restlichen Tag vor mich hin und schweige, damit er ja nicht wütend wird.

Tolles Leben...



Keine Kommentare:

Kommentar posten