Sonntag, 1. September 2019

Haustierchen




Honey-Bunny ist ein Insider-Nick, denn eigentlich hieß ich in den Chats Haustierchen, was es besser trifft, da es sich nicht auf eine Spezies festlegt, sondern frei wählbar ist, was zu einem Hybriden wie mir besser passt.

Eigentlich begann es damit, dass mein Herr an einem Tag definierte:

Wenn Du im Alltagstrott bist, den Haushalt machst, Deine alltäglichen Dinge, dann bist Du Honey-Bunny und bekommst alles hin und machst es super! Aber manchmal bist Du mein Fick-Bunny und kannst es nicht, solltest es also sein lassen und das tun, wofür Du da bist und was Deine Bestimmung ist, Deine Beine breit machen, denn Fick-Bunnies können den Haushalt nicht machen, oder andere kompliziertere Aufgaben, die über Sex hinaus gehen...


Er trennte das auch wirklich, im Alltag nannte er mich dann Honey-Bunny und im Bett Fick-Bunny.

Als ich dann meine Accounts gelöscht hatte, war mein alter Nick (Haustierchen) erst einmal gesperrt, also nannte ich mich Honey-Bunny, aber sobald ich mich umbennen konnte, wechselte ich wieder zu Haustierchen, denn das bin ich, ein Tierchen, das gerne Streicheleinheiten bekommt, die Hand ihres Herrn auf dem Kopf genießt, wenn sie streichelt oder straft und in die Haare greift und mein Gesicht auf den Boden drückt.

Meine Orgasmen bekomme ich wie ein Tierchen auf dem Boden, ich darf nicht ungefragt auf Möbel und mein Essen bekomme ich, soweit es geht, auch auf dem Boden bzw meinem kleinen Tischchen.

Wenn mein Herr nicht im Bett ist, gibt es keinen Grund, warum ich im Bett sein sollte, sein darf, dann kommt nur mein Hundebett in Frage und wie ein Schoßtierchen, werde ich gestreichelt, belohnt, gestraft, gezüchtigt und erzogen.

Bin ich dadurch ein Pet?

Nein, denn ich benehme mich nicht wie ein Tier. Ich gebe keine Tierlaute von mir, ich mache keine tierischen Bewegungen, ich ahme kein Tier nach, aber mein Herr behandelt mich wie eins und ich fühle mich ähnlich unterlegen wie ein Tier, äußerst wohl.

Auch gehen meine Bedürfnisse nicht mit denen eines Pets überein. Dressur und dergleichen sprechen mich nicht an, lediglich die Ranghöhe und Betrachtungsweise.

Wenn man mich als Pet anspricht, ärgerte es mich anfangs, da ich müde war, es immer und immer wieder zu erklären, allerdings ist es mir mittlerweile egal, denn wer mich kennt, weiß, dass ich keines bin :)




Keine Kommentare:

Kommentar posten