Donnerstag, 19. Dezember 2019

Smile every day

Vorgestern Abend legte mir mein Herr plötzlich die Leine an, ließ mich hinknien, wickelte die Leine um den Stuhl und machte mir ein Abendbrot, schnitt es mundgerechte Happen und schob mir ein Viereckchen nach dem anderen in den Mund. Eigentlich werde ich nicht gerne gefüttert, jedoch war es irgendwie trotzdem ein schönes Gefühl.

Er nimmt mehr und mehr seinen Platz ein und das genieße ich sehr.

Mein Frühstück war endlich mal wieder auf dem Boden, so wie ich es mag und brauche.






Bevor er dann die Wohnung verließ, bekam ich einen Tagesplan, der mir hmm nicht so ganz gefiel und als er weg war, arbeitete ich ein wenig an seinem Weihnachtsgeschenk, dann zog ich mich an, machte Yoga, arbeitete wieder am Geschenk, räumte in der Wohnung auf, wusch Wäsche und arbeitete dann ganz lange am Geschenk und wich vom Plan ab.

Unter anderem fiel seine Aufgabe unter den Tisch, dass ich bei BDSMler 20 Bilder raussuchen sollte, die ihm gefallen könnten, um seinen Geschmack besser kennenzulernen.

Ich habe dort zwar einen Account, seit Tumblr weggefallen ist, nur mal ganz ehrlich, ich mag die Seite  einfach nicht und den Inhalt auch nicht.
Da ich weder Lust hatte, noch wirklich Zeit, weil ich uuuunbedingt endlich mit dem Geschenk fertig werden wollte, was ich übrigens auch tat, machte ich es nicht und noch etwas anderes auch nicht.

Meni Herr kam abends Heim, ich kniete vor ihm und so glitten wir in unseren Abend.

Die Strafe bestand aus mehreren Sanktionen.
Als erstes hatte ich meine Visitenkarte zu ändern:

Visitenkarte im Chat:Ich muss lernen, dass die Wünsche meines Herrn immer vorgehen. Ich bin eine gelehrige Schülerin.



Nicht der Brüller, ganz im Gegenteil, aber ich habe es verdient.

Damit durfte ich eine Runde chatten und hatte nette Unterhaltungen. Langsam habe ich ein paar Leute gefunden, die ich mag, mit denen ich mich gerne unterhalte, die weder baggern, noch anderweitig bescheuert sind, sondern mir gut gefallen und die ich teilweise sehr mag :)


Dann ging es ins Bett und ich sollte doch noch meine Aufgabe nachholen und er drückte mir das Tablet in die Hand. Sagte ich schon, wie sehr ich BDSMler verabscheue?
Er zeigte mir ein paar Channels (sagt man das?) die er abonniert hat und ich schaute und wurde immer aggressiver. Das ganze System finde ich schon... Dann ist da auch irgendwie nur noch bloßer Pornoscheiß drin, nichts ästhetisches, kunstvolles, oder angenehmes fürs Auge. Bevor ich das Tablet noch gegen die Wand schmeißen konnte, gab ich es zurück und erklärte, ich würde lieber eine Strafe bekommen, als mir den Dreck weiter anzusehen.

Heute morgen hatte ich dann ganz vergessen, dass noch eine Sanktion offen war und wollte bereits aufstehen um Frühstück zu machen, als mein Herr mich erinnerte und sich die Hundepeitsche vom Haken nahm und sie schon auf meinen Arsch niederprasselte. Er wird immer besser mit dem Teil, was ja eigentlich gut ist, nur wird er dadurch auch mutiger und schlägt härter. 

Er erklärte mir während dessen, dass ich mich an den Plan zu halten habe, egal ob ich ihn für sinnvoll halte, oder etwas anderes machen möchte. Er ließ mich mehrmals aufsagen, dass ich hätte fragen sollen und eine Antwort abwarten, ansonsten weiter den Plan hätte folgen müssen.

Seine Strafe ging in ziemlich guten Sex über, nur leider bekam ich nicht seinen Schwanz, sondern einen Dildo. Wobei, dass klingt echt undankbar, also anders: Immerhin bekam ich einen Dildo! Für jemanden wie mich, der Schwanz-affin ist, der absolut abgeht, wenn er irgendwie minimal ins Spiel kommt, ist ein Dildo eine weitere Strafe und der Orgasmus war eher mäßig. Ja, ja, ich meckere auf hohem Niveau, aber eigentlich möchte ich nicht meckern und sehe es als beschreiben. Man muss ja nicht alles gut finden, was man beschreibt. 

Nachdem er mir noch einige Hiebe direkt auf meinen Intimbereich gab, ließ er seiner Lust freien Lauf und kam auch zum Höhepunkt. Eigentlich genieße ich es immer sehr, nur wenn da unten alles schmerzt, man selber schon gekommen war, dann ist es nicht immer so schön, so auch heute, aber wenn er einem dann "Das ist dienen!" ins Ohr stöhnt, hach, dann ist alles in Ordnung und die Welt dreht sich ein Stückchen schneller :)

Ich bin gerade sehr zufrieden.

Ehrlich gesagt stehe ich total auf Einschränkungen im Alltag und niedrigen Standards und als er heute morgen verkündete, ich bekäme vorerst nur noch immer die selbe Teesorte, brauche also nicht mehr fragen, dass war glaube ich heute mein kleines Highlight :)

Wobei, sein Orgasmus auch ein Highlight war, man kann ja mehrere an einem Tag haben.

Ein schöner Tag!

Sogar die Sonne scheint :)


Keine Kommentare:

Kommentar posten