Mittwoch, 15. Januar 2020

Neues und krankes Zeug

Habe ich kürzlich noch hin und her überlegt, was mir fehlt, damit es keine Ausreden mehr für das Sofa braucht, bin ich gestern durch einen riesen Zufall fündig geworden, aber erst einmal von vorne.

Mein Herr ist krank :( Erkältet der Arme und ein kleines fieses bisschen freue ich mich ja, weil ich ihn dann betuddeln und beknuddeln kann *tihihihi

Mich hat gestern wieder eine Migräneattacke ereilt *grrr aber heute gehts wieder, ich habe ein scheinbar gutes Medikament bekommen, bin nun ein wenig Hirntod, aber wenigstens kleinere Dinge bekomme ich noch erledigt.

Gestern musste mein Herr trotz Erkältung arbeiten, ich wäre ja eher dafür, dass er sich schont, aber er ist der Herr und in der Zeit erledigte ich Besorgungen und dabei entdeckte ich in einem Laden das perfekte Lümmel- und Döskissen für den Boden!!! Ich war schockverliebt!





Es ist flauschig, knuddelig und weich, bequem und hat eine wirklich schöne Farbe, die leider auf den Bildern nicht ganz so gut sichtbar ist.



Dann schleppte ich es stolz wie Bolle heim und später, als mein Herr zurück war, durfte ich probeliegen und bin direkt weggenickt.






Gestern und heute lief dann ohnehin nicht mehr viel. Er musste noch etwas am Schreibtisch machen, ich schlief im Hundebett und als er fertig war, schleppte ich mich in sein Bett und schlief dort weiter.

Zwischendurch bemängelte ich, dass mir eine Abendroutine fehlt. Ein immer gleicher abendlicher Ablauf, direkt vorm Schlafen gehen. Mal bekomme ich die Manschetten an, mal nicht. Mal muss ich auf dem Fake-Fell vorm Bett warten, mal nicht. Das macht es mir recht schwer einzuschätzen, wann ich noch was schnell erledigen kann, wie die Abendtoilette.

Manchmal glaube ich, ich bin ein Meckertier. Mein Herr sagt zwar immer, ich soll meine Bedürfnisse aussprechen, damit ich nicht unglücklich bin und er gar nicht weiß, was los ist, aber dann komme ich mir vor, als würde ich herum mäkeln und ihn mich so erziehen lassen, wie ich es möchte, was eine verkehrte Welt ist. Andererseits hat er ja recht, nur wer spricht, dem kann geholfen werden.

Nun mit Migräne und Erkältung fällt ohnehin einiges flach, was es mir noch schwerer macht, denn die Bedürfnisse bleiben ja bestehen.

Wenigstens hatten wir vorgestern richtig tollen Sex. Er hat mich ordentlich benutzt und oh Himmel, er ließ mich sehr gut kommen, nahm den Vibrator aber nicht weg und sonst kann ich mich irgendwie frei strampeln, diesmal nicht, ich heulte, jammerte und schrie, weil es so ein hmm eigentlich scheiß Gefühl war. Einfach viel zu viel. Viel zu intensiv. Viel zu stark. Und dabei sagte er mir, ihm gehöre alles, wirklich alles und deshalb kann er alles mit mir machen, auch das. Gerade als ich dachte, mir platzt gleich der Schädel, stellte er es doch noch aus. Ich weiß nicht, was sonst passiert wäre, aber ich möchte es auch gar nicht wissen!

Weiterhin habe ich ein sehr großes Problem. Vielleicht bitte ich meinen Herrn, irgendwo in einem Forum mal zu fragen, wie es andere lösen. Ich fühle häufig meinen Platz nicht und es fehlt mir dann sehr und ich leide darunter.

Eine Hilfe dagegen ist unter anderem dieser Blog, denn dann kann ich es nochmal fühlen, beim Schreiben. Auch gut half früher ein Mantra, was ich einmal am Tag schreiben musste, in Schönschrift und mit viel Mühe. Aber sonst?

So und nun mache ich für meinen Herrn Tee und betüddel ihn wieder :)



Keine Kommentare:

Kommentar posten