Dienstag, 18. Februar 2020

Einsamer Tag

Da mein Herr heute morgen extrem früh raus musste und sich bis abends nicht melden kann, habe ich einen wundervollen Tagesplan bekommen, der schon zu Anfang besticht, indem dort steht:

"Da ich den ganzen Tag auf einer Geschäftsreise weilen werde, kann ich dir nur selten direkte Rückmeldung geben. Deshalb schon einmal hier: ich sehe, was du leistest, und deine Demut und dein Fleiß erfüllen mich mit Stolz. 
Danke, dass du dich mir geschenkt hast."

Das lässt mein Herz schneller schlagen und macht mich so stolz und froh!

So kann man den Tag gut beginnen :)

Mein Herr weckte mich zu einer gottlosen Stunde, das Morgenritual fiel aus und wurde ersetzt durch die Verabschiedung, wobei die Geste die selbe ist, denn ich knie dann auch vor ihm, Stirn auf dem Boden bzw seinem Fuß, wie er es möchte. 
Das letzte was er sieht, wenn er raus geht, soll seine brave, kniende Sklavin sein :)

Danach schlüpfte ich wieder ins Bettchen, stellte meinen Wecker etwas früher, als dem Moment, an dem ich aufstehen soll und schrieb noch ein wenig mit meinem Herrn, bis er sagte: "Nun aber Augen zu, sonst schaffst Du Deinen Tagesplan nicht."

Das Problem war, dass ich zwar meinen Wecker etwas früher gestellt hatte, aber dann statt auf snooze, leider auf aus kam und es nicht bemerkt hatte und so fast eine Stunde später erst wach wurde!

Getrieben von Schuldgefühlen schaute ich, wo ich Puffer im Plan hatte, wo ich nun sein müsste und wie ich das unter einen Hut bekommen könne.

Mein Herr ist immer sehr großzügig mit der Zeit, so dass ich einfach mein erstes kleines und zweites richtiges Frühstück kombinieren konnte und eigenmächtig den kleinen Einkauf mit der Packstation verknüpfe, so dass es eigentlich wieder alles up to date ist, jedoch muss ich Yoga ausfallen lassen, da mich wieder eine kleine Erkältung plagt und ich mir meinen Fuß verletzt hatte, ersetze es aber mit Rad fahren und schaue, ob ich später eine kleine Choreo geschafft bekomme.

Corner Time war heute mäßig.




Ich konnte nicht abschalten, hatte nur im Kopf, was ich machen muss und andere Dinge, grauenhaft.

Heute Abend werde ich meinen Herrn darum bitte, sie wiederholen zu dürfen, wenn ich ruhigere Gedanken habe, denn so war sie zwar voller Herz ausgeführt, aber ohne Effekt, was mir leid tut und sich wie ein Missachten anfühlt :(

Danach lernte ich Französisch, umso mehr Mühe gab ich mir dabei und nun muss ich schnell weiter machen, da die Zeit heute wirklich knapp ist und mich ein großes Schuldgefühl durch den Tag begleitet, durch das Verschlafen :(

Auch ein Versehen ist ein Fehler, denn ich war nicht achtsam genug und das hat mein Herr nicht verdient. Ich versuche mir mehr Mühe zu geben und mich mehr anzustrengen.

Ich möchte, dass mein Herr zufrieden mit seiner Sklavin ist und sein Stolz berechtigt und angebracht ist!


Keine Kommentare:

Kommentar posten